25 Jahre „Wende“

  • © Bild: KNA

Die Europäische Wende mit dem späteren Zusammenbruch der Sowjetunion jährt sich 2014 zum 25. Mal. Sie berührt in besonderer Weise das Selbstverständnis und den – nach wie vor – aktuellen Auftrag von Renovabis, wie er in Art. 1 des Renovabis-Statuts formuliert ist:

„Die Aktion Renovabis unterstützt nach dem Ende der totalitären kommunistischen Systeme die Christen in Mittel- und Osteuropa bei ihren Bemühungen um die Verkündigung des Evangeliums und bei der Erneuerung der Gesellschaft in Gerechtigkeit und Freiheit. Die Ereignisse im Herbst 1989 markierten das sichtbare Ende der totalitären kommunistischen Systeme in Mittel- und Osteuropa, ermöglichten den Völkern im Osten Europas den Aufbruch zur Freiheit und machten die Grenzen zwischen Ost und West durchlässig. Vor dem Hintergrund dieser radikalen Veränderungen steht der Auftrag der 1993 gegründeten Aktion Renovabis, die Christen in Mittel- und Osteuropa bei ihren Bemühungen um die Verkündigung des Evangeliums und bei der Erneuerung der Gesellschaft in Gerechtigkeit und Freiheit zu unterstützen“.

Im Rahmen der Pfingstaktion und weiterer Aktivitäten knüpft Renovabis im Jahr 2014 an „25 Jahre Wende“ an und lenkt den Blick darauf, wie die neue Freiheit nach dem Ende des Kommunismus gestaltet wurde, wo der Osten Europas heute steht und wie sich die Situation in den einzelnen Ländern politisch, sozial und ökonomisch entwickelt hat.

Die Mauer in den Köpfen

Auch wenn „der Eiserne Vorhang“ bereits vor einem Vierteljahrhundert gefallen ist – die „Mauern in den Köpfen“, die das Zu- und Miteinander von Menschen im Osten und Westen Europas behindern, sind vielfach noch vorhanden. Vorurteile und Klischees bilden unsichtbare Grenzen, die Empathie und Verantwortungsgefühl füreinander hemmen. Renovabis fördert Begegnung und Austausch, um durch menschliche Brücken noch vorhandene Gräben und Mauern zu überwinden. Dies gehört seit je zum partnerschaftlichen Anliegen der Solidaritätsaktion Renovabis.

Im Mittelpunkt der Pfingstaktion wie auch des Jahres 2014 insgesamt steht für Renovabis der Appell zu weitergehender Solidarität zwischen West und Ost einerseits sowie zur Überwindung von Fremdheit und Vorurteilen in Europa andererseits. Diese Intentionen finden ihre Zusammenfassung in dem Leitwort (nach Psalm 18,30):

„Mit meinem Gott überspringe ich Mauern – Gemeinsam für ein solidarisches Europa!“

Bundesweite Eröffnung im Bistum Dresden-Meißen

Die Renovabis-Pfingstaktion 2014 wird für alle deutschen (Erz-)Diözesen am Sonntag, 18. Mai 2014, im Bistum Dresden-Meißen eröffnet. Den Eröffnungsgottesdienst zelebriert Bischof Dr. Heiner Koch mit zahlreichen Gästen aus Mittel- und Osteuropa um 10 Uhr in der Kathedrale des Bistums in Dresden. Die bundesweite Aktion endet am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, mit der Renovabis-Kollekte für Mittel- und Osteuropa in allen katholischen Gottesdiensten in Deutschland.

© weltkirche.katholisch.de