Nachrichten aus dem Jahr 2013

- 30.12.2013

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die Unterstützung für Afrika ausbauen. Bereits jetzt sei die Bundesrepublik das drittgrößte Geberland, betonte Müller in einem Interview der „Welt“ (Montag). Dabei gehe es weniger um den Export von Lebensmitteln als vielmehr um die Weitergabe von Know-how. „Unser Ziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, etwa wenn es um die Entwicklung ländlicher Regionen geht.“

Artikel lesen


- 27.12.2013

Die „fluchwürdige Pest der Sklaverei“ wollte Papst Leo XII. bekämpfen, als er am 6. Januar 1891 die Kollekte zum Afrikatag einführte. Damit wurden Sklaven freigekauft. Heute sammelt die katholische Kirche diese Kollekte weltweit für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Afrika, die gut ausgebildet werden müssen im Kampf gegen andere Erscheinungsformen von Unfreiheit: Armut, schlechte Gesundheitsversorgung, fehlende Bildungschancen, Ausbeutung und Gewalt.

Artikel lesen


- 27.12.2013

Vor einem Millionenpublikum hat Papst Franziskus das erste Weihnachtsfest seines Pontifikates gefeiert. Verbunden mit der christlichen Botschaft von der Geburt Christi richtete er einen Friedenswunsch an die ganze Welt und schloss dabei ausdrücklich die Nichtglaubenden ein. Vor allem forderte er ein Ende der Gewalt in den Krisenregionen.

Artikel lesen


- 23.12.2013

Am zweiten Weihnachtstag, dem 26. Dezember, begeht die katholische Kirche in Deutschland den „Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen“. Anlässlich dieses Tages wird besonders der Glaubensgeschwister gedacht, die vielerorts in der Welt Opfer von Ausgrenzung und Unterdrückung sind. Die Kirche ruft in diesem Zusammenhang zur Solidarität mit Christen weltweit auf.

Artikel lesen


- 23.12.2013

Deutsche Hilfsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe im Südsudan. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) erklärte am Sonntag in Göttingen, rund 65.000 Menschen seien seit Ausbruch der Kämpfe vor einer Woche geflohen. Inzwischen werde in fünf von zehn Bundesstaaten gekämpft.

Artikel lesen


- 20.12.2013

Einen veränderten Umgang mit stark verschuldeten Staaten fordert das deutsche Entschuldungsbündnis Erlassjahr.de . Zusammen mit namhaften Wissenschaftlern aus Volkswirtschaft, Recht, Politik und Ethik rief das Bündnis am Mittwoch in Düsseldorf die Politik auf, ein Staateninsolvenzverfahren zu schaffen. Untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Südens machten wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich.

Artikel lesen


- 20.12.2013

Nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen Anfang November gehen die Jesuiten vor Ort nun zum langfristigen Wiederaufbau zerstörter Dörfer über. Die deutsche Jesuitenmission unterstützt diese Arbeit. Der Missionsprokurator der Jesuitenmission, Pater Klaus Väthröder, hat sich deshalb Anfang Dezember bei einem Besuch vor Ort über die Schäden und den Stand der Planungen informiert.

Artikel lesen


- 20.12.2013

Das Jahr 2013 war ein intensives Jahr – für die Weltkirche wie für die Kirche in Deutschland. Nach dem Pontifikatswechsel von Benedikt XVI. zum ersten Papst aus Lateinamerika, Franziskus, macht Adveniat-Bischof Franz-Josef Overbeck (49) im Interview einen großen Rückenwind für die deutsche Kirche aus, die zuletzt im Zuge der Limburger Krise stark kritisiert wurde.

Artikel lesen


- 19.12.2013

Die Arbeiten an dem umstrittenen Megastaudamm Belo Monte müssen laut Medienberichten umgehend gestoppt werden. Ein Gericht in der Hauptstadt Brasilia beanstandete demnach, für die Baugenehmigung erforderliche Umweltauflagen seien vom Betreiberkonsortium nicht erfüllt worden, wie brasilianische Zeitungen am Mittwoch berichteten.

Artikel lesen


- 18.12.2013

Vom Landwirtschaftsministerium an die Spitze des BMZ: Gerd Müller (CSU) übernimmt ein Ressort, das in den letzten Jahren oft in der Kritik gestanden hat. Der neue Minister bewegt sich zwischen Aufbruch und Kontinuität.

Artikel lesen


- 18.12.2013

Kolumbiens katholische Kirche pocht beim Friedensdialog zwischen Regierung und Guerilla-Organisation FARC auf die Opferrechte. „Es müssen auch die vordringlichen Rechte der Opfer nach Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung berücksichtigt werden“, sagte Kardinal Ruben Salazar Gomez dem lateinamerikanischen Pressedienst Aciprensa (Montag Ortszeit).

Artikel lesen


- 18.12.2013

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick erwartet von der Bundesregierung eine andere Ausländerpolitik. Sie müsse sich an den Worten im Koalitionsvertrag messen lassen, dass Deutschland eine „Willkommens- und Anerkennungskultur“ für Migranten brauche, sagte Schick anlässlich des Internationalen Tags der Migranten am heutigen Mittwoch.

Artikel lesen


- 17.12.2013

Mit festem Blick schaut Jerubabel aus Indien in die Augen seiner Zuhörer. Er fragt: „Wer von Ihnen glaubt, dass die Kinder von heute die Bürger von morgen sind?“ Zustimmend recken Politiker, Entwicklungsexperten und Vertreter der Zivilgesellschaft die Hände in die Höhe. Sie alle sind nach New York gekommen, um auf dem UN-Sondergipfel über eine neue Entwicklungsagenda nach 2015 zu beraten. Langsam lassen sie die Hände wieder sinken. Wieder erhebt der Junge seine Stimme. Er sagt: „Sorry, da stimme ich nicht zu. Wir sind schon jetzt die Bürger von heute.“

Artikel lesen


- 17.12.2013

Fassungslosigkeit und Euphorie lagen 2013 im Vatikan eng beieinander. Erstmals seit 719 Jahren verzichtete ein Papst freiwillig auf sein Amt. Erstmals wurde ein Lateinamerikaner an die Kirchenspitze gewählt. Der neue Papst Franziskus, der heute seinen 77. Geburtstag begeht, bringt frischen Wind, einen neuen Leitungsstil und viele Reformhoffnungen in die Kirche.

Artikel lesen


- 16.12.2013

Es war das Ressort, über dem bis zuletzt ein großes Fragezeichen schwebte. Erst am späten Sonntagnachmittag stand offiziell fest, wer Dirk Niebel (FDP) an der Spitze des Entwicklungsministeriums nachfolgen wird. Viele Namen waren in Umlauf; zunächst sollte die SPD die Führung des Hauses stellen und damit an die elfjährige Amtszeit von Niebels Vorgängerin Heidemarie Wieczorek-Zeul anknüpfen. Doch stattdessen kam die CSU zum Zuge und mit ihr Gerd Müller, bisher Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium.

Artikel lesen


- 16.12.2013

Die beiden großen Kirchen fordern von der neuen Bundesregierung eine Kehrtwende in der Rüstungsexportpolitik. Dies betonten die beiden Vorsitzenden der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE), Prälat Karl Jüsten und Prälat Martin Dutzmann, bei der Vorstellung ihres Rüstungsexportberichts 2013 am Montag in Berlin.

Artikel lesen


Leonardo Boff - 14.12.2013

Nun lobt er den Papst. Franziskus, das Kirchenoberhaupt aus Argentinien, habe „die Figur des Papstes reformiert“, sagte Leonardo Boff im Sommer . „Unsere Bischöfe sind keine Kirchenautoritäten mit dem Rücken zum Volk. Sie sind Hirten, die mitten im Volk gehen.“ Die Gestalt von Jorge Mario Bergoglio aus Buenos Aires hat den Blick der Kirche im alten Europa neu auf Lateinamerika gelenkt, diesen mehr oder weniger katholischen Kontinent. Und auf seine progressiven theologischen Köpfe.

Artikel lesen


- 13.12.2013

Plünderungen, Tote und Gewalt. Für Alfredo Zecca ist die Lage in Argentinien nicht mehr hinnehmbar: „Wir können keine weitere Nacht der Angst akzeptieren“, erklärte der Erzbischof von Tucuman auf dem vorläufigen Höhepunkt der Krise in Argentinien.

Artikel lesen


- 13.12.2013

Papst Franziskus hat die Mächtigen der Erde ermahnt, die Globalisierung in einem Geist der Brüderlichkeit zu gestalten. Ohne Brüderlichkeit zwischen den Menschen werde es „unmöglich, eine gerechte Gesellschaft und einen gefestigten, dauerhaften Frieden aufzubauen“, schreibt der Papst in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag 2014, die der Vatikan am Donnerstag veröffentlichte.

Artikel lesen


- 13.12.2013

Papst Franziskus ruft die Staaten und die internationale Gemeinschaft zu wirksamen Maßnahmen gegen die „soziale Plage“ des Menschenhandels auf. Ausbeutung von Personen als Arbeitskraft oder Sexobjekt sei eine Form der Sklaverei, eine Schande und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, sagte er am Donnerstag vor neuen Botschaftern von 17 Ländern.

Artikel lesen


- 12.12.2013

Die Nachrichten aus der Zentralafrikanischen Republik sind alarmierend. Nach neusten Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR sollen mittlerweile innerhalb des Landes über eine halbe Millionen Menschen auf der Flucht sein. Nach UN-Angaben hätten allein in der vergangenen Woche mehr als 100.000 Menschen in der Hauptstadt Bangui ihre Heimat verlassen müssen – aus Furcht vor den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Ex-Seleka-Rebellen und den Anti-Balaka-Milizen.

Artikel lesen


Hunger - 11.12.2013

Die Caritas hat eine Anti-Hunger-Kampagne ins Leben gerufen, an der erstmals alle 164 nationalen Caritas-Organisationen weltweit teilnehmen. Die Aktion unter dem Motto „Eine einzige menschliche Familie – Nahrung für alle“ verfolgt das Ziel, den Hunger auf der Welt bis 2025 zu beenden. Die Kampagne startete am Dienstag mit einem Gebetsaufruf von Papst Franziskus.

Artikel lesen


- 11.12.2013

Das katholische Hilfswerk Misereor hat an die Bundesregierung appelliert, den Druck auf die syrischen Konfliktparteien zu erhöhen. Zugleich dürfe die humanitäre Hilfe jetzt nicht abreißen, mahnte Misereor am Mittwoch in Aachen.

Artikel lesen


- 10.12.2013

Kirchenaustritte, wütende Briefe und vermutete Spendenrückgänge – und das alles wegen des so genannten Tebartz-Effekts. Wer kennt dieses Schlagwort nicht, mit dem Medien derzeit die Auswirkungen der Ausgabenpolitik von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im Bistum Limburg beschreiben? Indes bemüht sich Limburg, verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen.

Artikel lesen


- 10.12.2013

Die Debatte über den Fall Limburg und den Umgang mit Kirchenfinanzen hat sich nach Worten des Essener Bischofs Franz-Josef Overbeck negativ auf die katholischen Hilfswerke ausgewirkt. „Wir haben in den schwierigen Wochen, die hinter uns liegen, den Spendenrückgang sehr deutlich gemerkt“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag).

Artikel lesen


- 10.12.2013

Heute vor 65 Jahren verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte . Alljährlich nehmen Menschenrechtsorganisationen, Hilfswerke, Politiker und Kirchenvertreter den heutigen internationalen Tag der Menschenrechte zum Anlass, um einen kritischen Blick auf die Menschenrechtslage weltweit zu richten und auf Missstände aufmerksam zu machen.

Artikel lesen


- 10.12.2013

Die griechisch-katholische Kirche der Ukraine unterstützt die pro-europäischen Demonstranten in Kiew im Machtkampf mit der Regierung. Sie dringt auf einen Dialog zwischen Regierung und Opposition. Der Generalsekretär der Bischofssynode der mit Rom verbundenen Kirche, der Kiewer Weihbischof Bogdan Dziurach (46), äußert im Interview den Wunsch, dass sich auch Europa mit den Demonstranten solidarisiert und diese „nicht verrät“.

Artikel lesen


- 09.12.2013

In der Zeit vor Weihnachten klingelt im Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) das Telefon häufiger als gewöhnlich. Alle Anrufer haben dieselbe Frage: Wem kann ich bedenkenlos mein Geld anvertrauen? Weihnachten ist für viele Menschen nicht nur die Zeit, um Familie und Freunde zu beschenken , sondern auch für Fremde in Not zu spenden.

Artikel lesen


- 09.12.2013

Am diesjährigen Partnerschaftstreffen des katholischen Osteuropa-Hilfswerks Renovabis in Freising (6./7. Dezember) nahmen rund 110 Engagierte teil, die partnerschaftliche Kontakte in die mittel- und osteuropäischen Länder pflegen. Renovabis hatte wieder Gruppen aus ganz Deutschland eingeladen, sich zum Erfahrungsaustausch auf dem Freisinger Domberg zu treffen.

Artikel lesen


- 06.12.2013

Zum Weltfriedenstag 2014 hat die Deutsche Bischofskonferenz am Donnerstag in Bonn eine Arbeitshilfe veröffentlicht. Sie steht unter dem von Papst Franziskus ausgegebenen Leitwort „Brüderlichkeit – Grundlage und Weg für den Frieden“. Der Weltfriedenstag wird in der katholischen Kirche seit 1968 jährlich am 1. Januar begangen.

Artikel lesen