Friedensgebet für den Nahen Osten

  • © Bild: KNA

29.10.2012 - Vatikan

Die Weltbischofssynode hat bei ihrer abschließenden Papstmesse auf Arabisch um Frieden und Versöhnung für Syrien und den ganzen Nahen Osten gebetet. Gleichzeitig erbat die Bischofsversammlung gemeinsam mit Papst Benedikt XVI. Gottes Beistand für die Opfer und die Flüchtlinge und rief die internationale Gemeinschaft zu Solidarität und Dialog auf.

„Möge die Gnade Gottes das Denken und die Friedenspläne für Syrien und die Länder des Nahen Ostens inspirieren“, hieß es in der auf Arabisch vorgetragenen Fürbitte im Anschluss an die Predigt von Papst Benedikt XVI. „Möge Gott den Opfern Trost, den Flüchtlingen Hoffnung und all denjenigen Mut schenken, die den Weg von Solidarität und Dialog einschlagen.“

Bei der Weltbischofssynode hatten 260 Bischöfe sowie 140 Experten und Berater drei Wochen lang über Fragen der Neuevangelisierung beraten.

© KNA