Eine Million Sterne 2014

  • Caritas-Aktion

Schon zum achten Mal ruft Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, zur Teilnahme an der Solidaritätsaktion Eine Million Sterne auf. Am Samstag, 15. November 2014, dem bundesweiten Aktionstag, werden in ganz Deutschland öffentliche Plätze im Lichterglanz erstrahlen.

Die bundesweite Aktion „Eine Million Sterne“ steht unter dem Motto der diesjährigen Caritas-Kampagne Weit weg ist näher, als du denkst . Gemeinsam mit möglichst vielen haupt- und ehrenamtlichen Caritas-Mitarbeitenden möchte das Caritas-Hilfswerk möglichst viele öffentliche Plätze in Städten und Gemeinden zum Leuchten bringen. Mit der Aktion soll ein Zeichen für eine gerechtere Welt gesetzt werden, in der alle Menschen Nachbarn sind.

Kongo im Fokus

Ganz speziell unterstützt Caritas international mit den Spendeneinnahmen aus der Sterne-Aktion ehemalige Kindersoldaten im Nordosten Kongos. Die Region ist reich an wertvollen Rohstoffen, darunter das Erz Coltan, das für die Produktion von Handys und Smartphones unerlässlich ist.

Mehr Informationen zum Projekt unter: www.caritas-international.de

Mitmachen

Sie wollen sich an der Aktion „Eine Million Sterne“ beteiligten? Auf der Webseite von Caritas international erfahren Sie mehr:

www.caritas-international.de

Hintergrund

Im Jahr 1984 entstand die Idee zur Aktion „Dix millions d’étoiles“ („Zehn Millionen Sterne“) in Annecy, Frankreich. Ehrenamtliche Caritas-Mitarbeitende verschenkten auf dem Weihnachtsmarkt Kerzen an Passanten und baten auf diese Weise um Spenden für ihre Arbeit. 1991 veranstaltete Caritas Frankreich die Aktion zum ersten Mal landesweit. Seither ruft die Caritas Frankreich jedes Jahr im Advent zur Solidarität und zu Spenden für Projekte im In- und Ausland auf.

Der Aktionsidee aus Frankreich schlossen sich bald auch die Caritas Schweiz, die Caritas in den Benelux-Ländern und schließlich auch die deutsche Caritas an. Hierzulande wird sie seit 2007 von Caritas international bundesweit koordiniert. Zentrale Botschaften sind Solidarität und Gerechtigkeit.

© Caritas international