„Akademie für Globale Gesundheit“ gegründet

14.02.2013 - Würzburg

Eine neu gegründete „Akademie für Globale Gesundheit und Entwicklung“ (AGGE) soll Fachkräfte aus Medizin und Pflege für Einsätze in Gesundheitsprojekten in Entwicklungsländern vorbereiten. Eine weitere Zielgruppe für die Seminare sind Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, die für ihre Mitarbeiter bedarfsgerechte Angebote suchen, wie das Missionsärztliche Institut (MI) am Donnerstag in Würzburg mitteilte. Es trägt die Akademie zusammen mit dem Deutschen Institut für Ärztliche Mission (Difäm) in Tübingen sowie dem Institut für Public Health der Universität Heidelberg.

Zu den Themen der AGGE gehören neben Tropenmedizin und Labordiagnostik auch Kindergesundheit in wirtschaftlich armen Ländern, gemeindebezogene Gesundheitsarbeit und Projektmanagement. Auch entwicklungspolitische Themen, Fragen der Menschenrechte sowie interkulturelle Kommunikation werden gelehrt. Mit der neuen Einrichtung wollen die Trägerorganisationen ihr Fortbildungsangebot bündeln und gemeinsam weiterentwickeln. Die Kurse finden weiterhin an den bisherigen Standorten Tübingen, Heidelberg und Würzburg statt, können bei Interesse aber auch an anderen Orten abgehalten werden.

Das Angebot findet sich unter www.agge-akademie.de im Internet.

© KNA