Afrika geht wählen

Das Jahr 2018 ist für den afrikanischen Kontinent eine Art Super-Wahljahr. In rund 20 Ländern wird gewählt – darunter in Ägypten, Mauretanien, Mali, Kamerun und der Demokratischen Republik Kongo. Wir nehmen das zum Anlass, auf die politische wie soziale Situation einiger der Länder zu schauen.

 


Zur Übersicht

Übersicht über die Länder, in denen 2018 gewählt werden soll.

Africa Center for Strategic Studies
Artikel - 07.09.2018

Simbabwes Kirchenrat (ZCC) hat den neuen Präsidenten des Landes, Emmerson Mnangagwa, zu politischen und wirtschaftlichen Reformen aufgerufen. Eine „selbstzerstörerische Politik und Korruption“ hätten die Nation in einen „Stillstand“ versetzt.


Artikel lesen

Video - 05.09.2018

Das neue Friedensabkommen ist gute Nachricht für alle Südsudanesen, findet Father Anthony Bangoye, Generalvikar der Diözese Tombura-Yambio im Südsudan. Doch man müsse den Konfliktparteien auf die Finger schauen, fordert er.


Video ansehen

Artikel - 16.08.2018

In Mali ist Präsident Ibrahim Boubacar Keïta im Amt bestätigt worden. In der Stichwahl gegen Oppositionskandidat Soumaïla Cissé holte er 67,17 Prozent der Stimmen. Keïta steht eine schwierige Amtszeit bevor.


Artikel lesen

Interview - 10.08.2018

Kongos Langzeitpräsident Joseph Kabila hat überraschend seinen Rückzug von den geplanten Präsidentschaftswahlen im Dezember angekündigt. Fraglich bleibt aber, wie weit sein Rückzug wirklich geht, meint Misereor-Referent Vincent Neussl.


Artikel lesen

Interview - 27.07.2018

Angesichts des islamistischen Terrors im Norden Malis hat sich der christlich-islamische Dialog in dem westafrikanischen Land verstärkt. Das beobachtet der weiße Vater Pater Josef Stamer, der seit 52 Jahren in Mali lebt. Doch Korruption, Arbeitslosigkeit und auch der Klimawandel werden zunehmend zum Problem.


Artikel lesen

Interview - 25.07.2018

Ende Juli stehen in Simbabwe Wahlen an. Eine erste Bewährungsprobe für die neue, zarte Freiheit in Simbabwe nach der Absetzung von Despot und Langzeitpräsident Robert Mugabe durch das Militär. Interview mit Robert Christoph Ndlovu, Erzbischof von Harare und Präsident der Simbabwischen Katholischen Bischofskonferenz.


Artikel lesen

Artikel - 19.07.2018

In Kamerun wird im Herbst ein neuer Präsident gewählt. Trotz des blutigen Konflikts zwischen den englischsprachigen Regionen und der frankophon dominierten Zentralregierung spricht Vieles dafür, dass Präsident Paul Biya nach seinen 36 Amtsjahren wiedergewählt wird. Doch der Unmut in der jungen Bevölkerung wächst.


Artikel lesen

Artikel - 12.07.2018

Die Christen Ägyptens sehen in Präsident al-Sisi einen Verbündeten gegen die Islamisten, erklärt Patriarch Ibrahim Sidrak, das Oberhaupt der koptisch-katholischen Kirche in Ägypten.


Artikel lesen

Interview - 09.07.2018

Die Menschen im Südsudan haben in diesen Tagen wenig zu feiern, weiß der Leiter der Misereor-Verbindungsstelle in dem Land, Uwe Bergmeier.


Artikel lesen