Bauernproteste gegen hindu-nationalistische Regierung

  • Indien - 22.11.2018

Zehntausende Bauern haben in Mumbai für einen Schuldenerlass, höhere Agrarpreise und die Übertragung der Landrechte für die von ihnen bewirtschafteten Wälder an die Dorfgemeinschaften demonstriert.

Sie werfen der hindu-nationalistischen Regierung im Bundesstaat Maharashtra vor, ihre Hilfsversprechen für die Bauern gebrochen zu haben, berichten indische Medien. Die Demo am Donnerstag habe die Millionenmetropole Mumbai teilweise lahmgelegt.

Indien - 06.06.2018

Die katholische Kirche in Indien unterstützt einen zehntägigen Streik von Bauern in sieben Bundesstaaten. Die Bauern fordern von der Regierung die Genehmigung höherer Preise für ihre Produkte sowie den Erlass von Schulden.


Artikel lesen

Der größte Bauernprotest seit langem findet ein halbes Jahr vor der gesamtindischen Parlamentswahl statt, bei der die regierende Hindu-Partei BJP eine zweite Amtszeit erringen will. Mit überwältigender Mehrheit hatten die Bauern 2014 für die BJP und Premierminister Narendra Modi gestimmt.

Indien - 21.03.2018

Die Bauern Indiens stecken in der Krise. Die moderne Agrarwirtschaft raubt ihnen zunehmend Unabhängigkeit. Viele verschulden sich, greifen in ihrer Hilflosigkeit zum Alkohol oder nehmen sich gar das Leben. Misereor hilft ihnen, sich besser zu organisieren.


Artikel lesen

Fast vier Jahre später stehen viele Landwirte durch fallende Preise für Reis, Getreide und andere Agrarprodukte sowie Teuerung für Treibstoff vor dem Ruin. In einigen Bundesstaaten wie Maharashtra wird die schlechte Situation der Bauern noch durch eine Dürre verschärft. Zehntausende Bauern haben sich laut Medienberichten in den vergangenen Jahren aus Scham, ihre Familien nicht mehr ernähren zu können, das Leben genommen.

Ähnlich prekär ist die Lage der Landwirte im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh. Allein dort haben sich laut Behördenangaben seit 2013 rund 11.800 Bauern umgebracht. Das veranlasste nun Bollywood-Star Amitabh Bachchan (76), 1.400 Bauern die Schulden bei der staatlichen Bank of India zu bezahlen. Wie indische Medien (Donnerstag) berichteten, gab der aus Uttar Pradesh stammende Schauspieler dafür umgerechnet eine halbe Million Euro aus seinem Privatvermögen.

© KNA