Ein Houhou von den Salomonen!

  • Weltkirche - 23.10.2018

Die Salomonen-Inseln in Ozeanien haben ihren ersten einheimischen Bischof. Wie das Hilfswerk Missio Aachen mitteilte, ist Peter Houhou in den vergangenen Tagen zum Bischof geweiht worden und leitet jetzt die Diözese Auki.

Die Gläubigen gestalteten den Weihegottesdienst dem Bericht zufolge mit lokalen Riten. Die Angehörigen von Peter Houhou aus Marau, Ost-Areare und Ulawa brachten den neuen Bischof in einem traditionellen Boot an die Schwelle der Kathedrale des Heiligen Augustinus in Auki und übergaben ihn so symbolisch als Geschenk an die Kirche. Das Boot war von einer Taube geschmückt. In und vor der Kirche begleiteten Tänzerinnen und Tänzer den neuen Bischof.

Dossier

Weltkirche ist Lern-, Gebets- und Solidargemeinschaft zugleich: Nur wer umeinander weiß, wer sich kennt, kann auch wahrhaftig im Gebet füreinander eintreten und wirklich solidarisch sein.


Zum Dossier

Dem Weihegottesdienst stand der Apostolische Nuntius von Papua Neuguinea und den Salomonen, Erzbischof Kurian Mathew Vayalunkal, vor. Er bedankte sich bei der Familie des neuen Bischofs und den Gläubigen der Diözese Auki „für das kostbare Geschenk dieses Sohnes“.

Das Hilfswerk Missio arbeitet den eigenen Angaben zufolge eng mit der Ortskirche in Ozeanien zusammen. Ziel sei es, dass diese junge Kirche immer unabhängiger von der Hilfe und der Mission von außen werde. Dafür sei die Ausbildung einheimischen Personals und einheimischer Führungskräfte besonders wichtig. Missio unterstützt die Diözese Auki seit vielen Jahren bei der Ausbildung von Katechisten sowie das Priesterseminar in Honoiara, an dem auch der neue Bischof ausgebildet wurde.

© Missio Aachen/cze