Don Bosco Mondo: Etwa 9 Millionen Euro für Entwicklungsprojekte

  • Entwicklung - 28.08.2018

Das katholische Hilfswerk Don Bosco Mondo hat im vergangenen Jahr 218 Programme und Projekte mit 8,99 Millionen Euro gefördert. Das geht aus dem Jahresbericht 2017 hervor, den die Nichtregierungsorganisation am Dienstag in Bonn vorlegte. 13 Millionen Euro standen laut eigenen Angaben dafür zur Verfügung, unter anderem aus privaten oder Unternehmensspenden beziehungsweise aus öffentlichen Zuwendungen.

„Sie sind doch noch Kinder!“

Ein Salesianer gegen Kinderprostitution in Sierra Leone.

Claudia Zeisel

In diesen Projekten ging es den Angaben zufolge vor allem darum, Jungen und Mädchen in ihrer Bildung und Ausbildung zu fördern, obdachlosen Kindern ein Dach über dem Kopf zu geben und geflüchteten Frauen Schutz zu bieten. Ein Großteil der Mittel sei in Asien, Afrika und Lateinamerika eingesetzt worden, wobei Afrika stärker in den Fokus gerückt sei, sagte Vorstandsvorsitzender Alexander Knauss.

Das katholische Hilfswerk steht dem Salesianerorden nahe. Nach eigenen Angaben hat Don Bosco Mondo seit 1980 etwa 196 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingesetzt.

© KNA