Sternsinger und Missio entsenden Freiwillige

  • Freiwilligendienst - 13.07.2018

Es ist wieder soweit: Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ und Missio entsenden 13 junge Frauen und Männer in ihren Freiwilligendienst. Am Freitag erhielten sie in Aachen ihren Reisesegen.

Die Freiwilligen werden für ein Jahr nach Bolivien, Ecuador, Kambodscha, Malawi, Mexiko, Peru, in die Philippinen, nach Südafrika und Uganda aufbrechen. Dort werden sie die tägliche Arbeit der Projektpartner vor Ort unterstützen. Dabei übernehmen sie pädagogische, pflegerische sowie hauswirtschaftliche Aufgaben und helfen in der Betreuung der Kinder. Zuvor haben sie Sprachkurse besucht und an verschiedenen Vorbereitungsseminaren teilgenommen.

Ziel des Freiwilligendienstes ist es, durch das Mitleben und Mitarbeiten voneinander zu lernen und einander zu unterstützen. Die Freiwilligen werden mit einer fremden Kultur und Lebensweise konfrontiert und erfahren, wie Menschen anderer Länder ihr Leben meistern und ihren Glauben leben. „Ganz sicher werden die Freiwilligen nach diesem Jahr mit jeder Menge Erfahrung nach Deutschland zurückkehren. Wir erleben das ja jedes Jahr und immer wieder berührt uns, dass die jungen Frauen und Männer sich durch ihr soziales Engagement für andere auch selbst ein großes Stück weiterentwickeln“, so Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger‘ und von Missio. Den Reisesegen erhielten die Freiwilligen von Prälat Krämer am heutigen Freitag in Aachen bei einem Gottesdienst.

Bewerbung ab jetzt im Internet möglich

Die Bewerbungsfrist für die Anmeldung zum nächsten Freiwilligen Jahr hat bereits begonnen, Bewerbungsschluss ist der 14. Oktober. Interessierte können sich online für ein solches Jahr in Afrika, Asien oder Lateinamerika bewerben. Informationen zu jedem Projekt sind leicht und übersichtlich abrufbar. Alle weiteren Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartner gibt es unter: www.mein-eine-welt-jahr.de. Der Freiwilligendienst wird vom Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ und dem Förderprogramm „weltwärts” des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

© Missio/Kindermissionswerk/cze

Dossier

Unzählige Projekte und Initiativen zeugen von dem reichen globalen Beziehungsnetz, das Pfarreien, Hilfswerke, Diözesen, Ordensgemeinschaften, kirchliche Einrichtungen, Vereine und Gruppen geknüpft haben.


Zum Dossier