Renovabis bewilligt neue Projekte

  • Hilfswerke - 27.10.2017

Der Aktionsrat des katholischen Osteuropa-Hilfswerks Renovabis hat fast 15 Millionen Euro für 444 neue Projekte bewilligt. Wie Renovabis am Freitag in Freising mitteilte, sind darunter mehrere Großprojekte. Befürwortet worden seien Vorschläge aus 19 Ländern.

In der bosnisch-herzegowinischen Hauptstadt Sarajevo entsteht mit Unterstützung von Renovabis ein kirchliches Jugendzentrum „Johannes Paul II.“, das Jugendinitiativen des ganzen Landes vernetzen und in den nächsten drei Jahren mehr als 10.000 Jugendliche erreichen soll. In der Ukraine werden die in den griechisch-katholischen Pfarreien tätigen Priester und Laien in sozialer Arbeit geschult. Damit soll bürgerschaftliches Engagement gestärkt werden.

Renovabis ist das jüngste katholische Hilfswerk in Deutschland. 2018 wird es 25 Jahre alt. Die Organisation wird gemeinsam von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) getragen.

© KNA