Pirmin Spiegel leitet weiter Misereor

  • © Bild: KNA
  • Misereor - 28.09.2017

Pirmin Spiegel (59), katholischer Priester und seit 2012 Hauptgeschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des katholischen Entwicklungshilfswerks Misereor, ist für eine zweite Amtszeit berufen worden. Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz am Donnerstag zum Abschluss ihrer Herbstvollversammlung in Fulda mit.

Der 1957 im rheinland-pfälzischen Großfischlingen geborene Geistliche und Entwicklungshelfer verbrachte insgesamt mehr als ein Jahrzehnt in Brasilien. 1990 ging er als Seelsorger in den Nordosten Brasiliens. Die von ihm mitbegründete Landwirtschaftsschule in Capinzal do Norte wurde zum Modell für viele weitere im Land. Außerdem war er in der Ausbildung von so genannten Laienmissionaren tätig.

Anfang 2004 kehrte er ins Bistum Speyer zurück und wurde Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft Blieskastel-Lautzkirchen. Zugleich engagierte er sich für die kirchlichen Hilfswerke und war als Berater für Adveniat, Missio und Misereor tätig. 2010 ging Spiegel erneut nach Brasilien, wo er seinen Dienst in der Ausbildung von Laienmissionaren bis 2012 fortsetzte.

© KNA