Ministerium: Hohe Zahl an Rückkehrern in die Niniveh-Ebene

  • Irak - 01.09.2017

250.000 Flüchtlinge sollen bereits in ihre Heimat in der Niniveh-Ebene im Irak zurückgekehrt sein. Die Angaben machte das irakische Ministerium für Migration und interne Mobilität nach einem Bericht des Pressedienstes Fides.

2016 zählte das Ministerium 820.000 Flüchtlinge aus der Region. Unter den Vertriebenen seien auch zehntausende Christen, die 2014 beim Vormarsch des IS ihre Dörfer verlassen mussten und Zuflucht in der Autonomen Region Kurdistan fanden.  Zuletzt waren viele Bewohner der Niniveh-Ebene in Zusammenhang mit den militärischen Operationen zur Befreiung von Mossuls geflohen.

Irak - 22.05.2017

Klein und unscheinbar wie ein junger Olivenbaum – so beginnt in diesen Wochen der Wiederaufbau in den Dörfern der irakischen Niniveh-Ebene. Ein kleiner Olivenbaum ist das Willkommensgeschenk für die ersten Rückkehrer in das Gebiet, in dem einst mehrheitlich Christen lebten.


Weitere Inhalte

Der chaldäische Patriarch Louis Raphael Sako hat laut Fides aber daran erinnert, dass mit der Befreiung Mossuls noch nicht alle Gefahren gebannt seien und in der Region weiterhin Instabilität herrsche. Zudem seien viele Häuser während der Besatzung des IS zerstört worden. Viele christliche Familien zweifelten an der Rückkehr und an einer Zukunft in den seit jeher von Christen bewohnten Gebieten.

© Fides