An der Seite der Indigenen

  • Peru - 15.12.2016

Jahrtausende haben die indigenen Völker im Amazonasgebiet von Peru traditionell im Einklang mit der Natur gelebt. Doch nun brechen die Folgen der Moderne über sie hinein. Gilberto Alfredo Vizcarra ist Bischof der Diözese Jaén im Norden des Andenstaates. Dort bedrohen große Minen- und Ölförderprojekte die Natur und die indigenen Völker der Awajún und Wampi.

Bischof Vizcarra sucht den Dialog mit den Indigenen, engagiert sich in Bildungs- und Landwirtschaftsprojekten – und steht den Ureinwohnern des Amazonasgebiets im Kampf für ihre Rechte zur Seite.

Bischof Alfredo Vizcarra ist im Rahmen der Advents- und Weihnachtsaktion von Adveniat zu Gast in Deutschland. Unter dem Motto „Bedrohte Schöpfung – bedrohte Völker“ richtet die Kampagne des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks in diesem Jahr ihren Blick auf die Zukunft der Indigenen im Amazonasgebiet. (lek)

© weltkirche.katholisch.de

Adveniat-Aktion 2016

Klimawandel, die Ausbeutung von Rohstoffen, Wasserkraftwerke sowie gigantische Landwirtschaftsplantagen zerstören die Lebenswelt der ursprünglichen Völker Amazoniens. Darauf macht das Hilfswerk Adveniat mit seiner Weihnachtsaktion unter dem Motto „Bedrohte Schöpfung – bedrohte Völker“ aufmerksam. Erfahren Sie mehr in unserem Dossier.


Zum Dossier