Kollekte zum Sonntag der Weltmission

  • Hilfswerke - 20.10.2016

Am Sonntag, dem 23. Oktober, wird in allen katholischen Gottesdiensten in Deutschland und in mehr als 100 weiteren Ländern der Sonntag der Weltmission gefeiert. Die Kollekte an diesem Tag kommt den rund 1.100 ärmsten Diözesen der Weltkirche zugute. Die Internationalen Katholischen Hilfswerke Missio Aachen und Missio München rufen dazu auf, sich an der größten globalen Solidaritätsaktion der katholischen Kirche zu beteiligen.

„Katholische Pfarreien und Diözesen in den am wenigsten entwickelten Ländern haben kaum eigene Einnahmen. Es ist für sie schwierig, ihre pastorale und soziale Arbeit zu finanzieren. Vor allem für diese Diözesen ist die weltweite Kollekte zum Sonntag der Weltmission bestimmt“, erklärten die beiden Präsidenten, Prälat Klaus Krämer (Aachen), und Monsignore Wolfgang Huber (München) zum Abschluss der diesjährigen Aktionen zum Sonntag der Weltmission.

Ein Zündfunke für die Kirche

Kleine Christliche Gemeinschaften auf den Philippinen

Missio München

Schwerpunktland der Missio-Aktion waren in diesem Jahr die Philippinen. Knapp vier Wochen lang waren unter dem biblischen Leitwort „… denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) Gäste der katholischen Kirche aus den Philippinen in rund 300 Veranstaltungen der beiden Hilfswerke zwischen Flensburg und München zu Gast, um über die Situation in ihrem Heimatland zu berichten.

„Die größte weltkirchliche Solidaritätsaktion der katholischen Kirche greift auch in den entlegensten Winkeln unserer Erde das Anliegen auf, durch den gelebten Glauben und seine Weitergabe Lebensqualität zu schaffen. So wird durch die Kirche die Solidar-, Gebets-, und Lerngemeinschaft für viele Menschen erfahrbar“, betonten die beiden Missio-Präsidenten mit Blick auf den Abschluss der Aktion.

Die Kollekte wird seit 1926 gehalten. Nach Aussage der beiden Missio-Werke wurden 2015 5,2 Millionen Euro für die ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Lateinamerika gesammelt. In Deutschland wird der Sonntag der Weltmission gemeinsam von Missio Aachen und Missio München organisiert. Das Münchner Hilfswerk ist dabei für die sieben bayerischen Diözesen sowie die Diözese Speyer zuständig, Missio Aachen für die 19 nicht-bayerischen Diözesen in Deutschland. (lek/Missio)

© weltkirche.katholisch.de