Weltkirche-Bischof Schick reist auf die Arabische Halbinsel

  • © Bild: KNA
  • Interreligiöser Dialog - 28.01.2016

Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick (Bamberg), reist am kommenden Montag (1. Februar 2016) zu einem Solidaritätsbesuch auf die Arabische Halbinsel. Das teilte die Deutsche Bischofskonferenz am Donnerstag in Bonn mit.

Vor Ort wird der Bamberger Erzbischof in Katar, Bahrain, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman Gast der katholischen Ortskirche sein und sich über die Situation in den Ländern der Arabischen Halbinsel informieren. Weitere Themenschwerpunkte sind Fragen der Religionsfreiheit, des interreligiösen Dialogs und der Präsenz der anderen christlichen Minderheiten.

Während der Reise wird Erzbischof Schick mehrere Gottesdienste mit der Ortskirche feiern. Dabei sind Gespräche unter anderem in der deutschsprachigen Gemeinde Doha (Katar) sowie mit Katecheten und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Jebel Ali (Vereinigte Arabische Emirate) geplant.

Dialog mit Islam-Vertretern

Die Arabische Halbinsel ist religiös durch den Islam geprägt. Erzbischof Schick wird daher bei den verschiedenen Stationen seiner Reise auch mit Vertretern der Politik und des Islam zusammentreffen. In Manama (Bahrain) ist der Besuch einer Moschee vorgesehen.

In den vergangenen Jahren haben sich in Katar, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten bedeutende christliche Minderheiten entwickelt, die zwischen neun und 15 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Die Kirche in den Ländern am Persischen Golf wird insbesondere als Migrantenkirche wahrgenommen, in der viele Gastarbeiter aus dem asiatischen Raum und anderen arabischen Ländern eine – zumindest zeitweise – neue Heimat gefunden haben. Deshalb wird sich Erzbischof Schick während der Reise auch mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen dieser Arbeitsmigranten befassen. Insbesondere mit Blick auf die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft nach Katar 2022 sind in der Öffentlichkeit Berichte über die teilweise katastrophalen Arbeitsbedingungen und die hemmungslose Ausbeutung der Migranten bekannt gemacht worden.

Während der Reise wird Erzbischof Schick unter anderem mit Bischof Camillo Ballin MCCJ, Apostolischer Vikar im Nördlichen Arabien mit Sitz in Bahrain, und Bischof Paul Hinder OFMCap, Apostolischer Vikar im Südlichen Arabien mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zusammentreffen.

© DBK

Arabien - 09.02.2016

„Eine junge und aktive Kirche“

Der Weltkirche-Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick, reiste in der vergangenen Woche zu einem Solidaritätsbesuch auf die Arabische Halbinsel. Zurück in Deutschland berichtet er von der Situation der katholischen Ortskirche, die trotz eingeschränkter Religionsfreiheit eine sehr lebendige ist.

Artikel lesen