Renovabis startet Geocache-Aktion zum Weltjugendtag

  • Hilfswerke - 23.10.2015

Mit einer grenzüberschreitenden Geocache-Aktion möchte das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis Lust auf den Weltjugendtag im kommenden Jahr in Polen machen. Ziel der Initiative ist es, Gruppen bereits im Vorfeld des kirchlichen Großtreffens in Kontakt mit Teams aus anderen Ländern zu bringen. Dabei sein werden Jugendgruppen aus ganz Deutschland sowie Mittel- und Osteuropa.

Im April 2016 startet die Aktion in die erste Phase namens „Gemeinsam rätseln“. Jede Gruppe erhält per Post oder E-Mail ein Startpaket mit Aufgaben, wie sie bei Mystery- oder Rätselcaches üblich sind. Dabei spielen auch kirchliche und Glaubensthemen eine Rolle. Um die Lösung zu finden, ist jede Gruppe auf Kooperation mit Teams in anderen Ländern angewiesen, die Übersetzungen, landeskundliche Informationen oder anderes beisteuern können. Es schließt sich die zweite Phase „Gemeinsam entdecken“ an: Hat eine Gruppe ihre Lösung gefunden, ergeben sich damit auch die Koordinaten für einen Geocache direkt in ihrer Nähe. Hinweise, die sie in diesem Cache findet, gibt die Gruppe über Facebook an die anderen Teams weiter. So gelangen alle Gruppen in die Phase drei „Gemeinsam lösen“: Aus den gesammelten Hinweisen ergeben sich die Koordinaten für einen Abschlusscache in Krakau.

Teilnehmende Jugendgruppen sollten für die Geocache-Aktion bis zu sieben Gruppenstunden einplanen. Stattfinden wird die Aktion im Zeitraum von April bis Ende Mai 2016. Anmelden kann sich der jeweilige Gruppenleiter. Sollten sich mehr Gruppen anmelden, als mitmachen können, entscheidet das Los. Mit der Anmeldebestätigung bekommen teilnehmende Gruppen Zugang zu einer geschlossenen Facebook-Gruppe, in der die Kommunikation zwischen allen teilnehmenden Teams stattfindet.

Geocaching ist eine satellitengestützte Schatzsuche. Es geht darum, versteckte Behälter – sogenannte Geocaches – zu finden, in denen sich unterschiedliche Gegenstände verbergen. Die Verstecke werden anhand von geographischen Koordinaten gefunden. Bei der Suche behilflich sind Smartphones mit entsprechenden Apps oder mobile Geocache-Geräte, welche die Satellitensignale des globalen Positionsbestimmungssystems GPS auswerten.

Weitere Infos unter: www.renovabis.de/geocachen und www.facebook.com/wjtspurensuche

Anmeldung und Kontakt

Ansprechpartner für diese Aktion von Renovabis ist Simon Korbella, Telefon 08161/5309-14, E-Mail sk@renovabis.de. Die Anmeldung zur Aktion ist noch bis zum 22. November möglich. Das Anmeldeformular kann auf der Renovabis-Website heruntergeladen werden.

www.renovabis.de