Katholischer Fonds bewilligte 365 Projekte

    © Kopp/Misereor

  • Katholischer Fonds - 05.08.2015

Seit mehr als 15 Jahren fördert der Katholische Fonds die weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb Deutschlands. Jedes Jahr wenden sich rund 450 Vereine und Organisationen mit Eine-Welt-Projekten an die Organisation. Im vergangenen Jahr bewilligte der Katholische Fonds 365 Projekte mit einer Summe von insgesamt 500.000 Euro, wie aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2014 hervorgeht.

Rund die Hälfte des Geldes ging mit 53 Prozent an Bildungsprojekte mit weltweitem Bezug, wie die Geschäftsführerin des Katholischen Fonds, Theresia Koller, informiert. Die restlichen Fördermittel verteilen sich auf  Aktionen und Maßnahmen, die sich mit Afrika (19 Prozent), Lateinamerika (15 Prozent), Mittel- und Osteuropa (7 Prozent), Asien (5 Prozent) und Ozeanien (1 Prozent) befassen.

Projektförderung an der Basis

„Wir haben bei unserer Projektförderung vor allem kleine Gruppen an der Basis sowie auf Pfarrei- und Ortsebene im Blick", betont Koller. So wurde 2014 unter anderem das Afrikafestival in Osnabrück unterstützt. Ziel sei es dabei gewesen, den Blick auf die Perspektiven und Aktivitäten nach Deutschland eingewanderter Künstler zu lenken.

Der Katholische Fonds wird von den kirchlichen Hilfswerken Adveniat, Caritas international, Misereor, Missio in Aachen und München und Renovabis getragen.

Katholischer Fonds

„Durch die Zusammenarbeit mit dem Büro für Friedenskultur bei der Konzeption und Umsetzung der verschiedenen Afrikafestivals ist es uns in den vergangenen 18 Jahren gelungen, dem tradierten und in Europa häufig verbreiteten Bild des Kontinents der Kriege, der Korruption und Misswirtschaft ein lebendiges, buntes, realistisches Bild vom Leben der Menschen in Afrika entgegenzusetzen“, freut sich Fonds-Geschäftsführerin Koller.

Für eine gerechtere Welt

Der Katholische Fonds wurde auf Beschluss der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz im Jahr 1997 gegründet. Anstoß dazu war der Wunsch, engagierte Gruppen in Pfarrgemeinden und Verbänden bei ihrem Einsatz für eine gerechtere Welt stärker zu unterstützen. Die Trägerschaft und Leitung wurde den großen katholischen Hilfswerken in Deutschland – Missio, Adveniat, Caritas international, Misereor, und Renovabis – übertragen. Beschlussfassendes Gremium ist das Kuratorium des Katholischen Fonds. Vorsitzender des Kuratoriums ist Missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber.

 

Von Antje Pöhner

 

© Missio München

Jahresbericht

Den aktuellen Jahresbericht des Katholischen Fonds mit den Entwicklungen und Zahlen aus dem Jahr 2014 können Sie hier herunterladen:

Zum Jahresbericht 2014

Katholischer Fonds

Jedes Jahr wenden sich etwa 450 Gruppen und Organisationen mit Projekten der weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit an den Katholischen Fonds. 

Artikel lesen