Gastfreundschaft für Menschen auf der Flucht

  • Würzburg - 26.11.2014

Im Jahr 2013 waren über 51 Millionen Menschen auf der Flucht (UNHCR Jahresbericht 2013). Das waren mehr, als jemals seit Beginn der Erfassung in 1989 verzeichnet wurden. Bereits jetzt ist abzusehen, dass das Jahr 2014 diesen traurigen Rekord noch übertreffen wird. Es ist somit höchste Zeit, dass unsere Gesellschaft eine Willkommenskultur für diese vertriebenen Menschen entwickelt.

Einen Grundstein dafür haben knapp 50 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) am vergangenen Wochenende in Würzburg gelegt. Aus ganz Deutschland waren sie zu dieser Multiplikatorinnen- und Multiplikatorenschulung angereist, um sich gemeinsam mit der Thematik für die Jahresaktion 2015 „Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht“ auseinander zu setzen: Ziel der Aktion ist es vor allem, Kinder und Jugendliche im Verband dazu aufzurufen, sich mit der Flüchtlingsthematik zu befassen und Altersgenossen zu treffen, die nach Deutschland geflohen sind, um so ein Zeichen des Respekts und der Offenheit gegenüber Flüchtlingen zu setzen.

Auf der Suche nach Antworten

Wie viele Flüchtlinge leben eigentlich in Deutschland? Woher kommen sie und mit welchen Schwierigkeiten haben sie hier zu kämpfen? Wie kann sich die DPSG mit ihren 95.000 Mitgliedern für die Situation von Flüchtlingen in Deutschland einsetzen? Auf diese und weitere Fragen wollten die künftigen Multiplikatorinnen __amp__ Multiplikatoren eine Antwort finden. Auf viele dieser Fragen wussten Addis Mulugeta, selbst Flüchtling aus Äthiopien, und Eva Peteler von heimfocus.net eine Antwort oder konnten aus ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz berichten.

Auf der Multiplikatorenschulung zeigten sich viele Pfadfinder tief bewegt von Addis Mulugetas Geschichte. Weingärtner/DPSG

„Addis‘ Geschichte hat mich sehr bewegt“, sagten viele der Teilnehmer, deren Wissensdurst noch lange nicht gestillt war. In Workshops konnten sie mehr über Fakten und andere Organisationen im Einsatz für Flüchtlinge lernen und diskutieren, wie sie sich im kommenden Jahr und darüber hinaus für eine Willkommenskultur in Deutschland einsetzen können.

Kreative Lernmethoden

Um die Flüchtlingsthematik in den Verband zu tragen, hat die DPSG jugendgerechte Methoden entwickelt, in denen sich auch die Teilnehmer erproben durften. Darunter ein Offline-Serious-Game, mit dem die Ankunft von Flüchtlingen in Deutschland am eigenen Leib gespürt werden kann oder ein Text-Adventure zum Lesen in der Gruppenstunde. Künftig wollen sie in ihren Stämmen, Bezirken, und Diözesen als Multiplikatoren und Multiplikatorinnen für die Jahresaktion fungieren und die Pfadfinderinnen und Pfadfinder darin unterstützen, Flüchtlingen zu begegnen und Deutschland ein wenig gastfreundlicher zu machen.

Von Mariëlle van Toor, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG)

© DPSG

DPSG-Jahresaktion 2015

Die Auftaktveranstaltung zur DPSG-Jahresaktoin 2015 „Gast>>Freundschaft: Für Menschen auf der Flucht“ findet am 18. Januar 2015 um 15:00 Uhr in GleisX, der Jugendkirche des Bistums Essens, in Gelsenkirchen statt. Weitere Informationen zur Jahresaktion unter:

gastfreundschaft.dpsg.de