Studie: Fast 36 Millionen Menschen leben in Sklaverei

  • Dalkeith - 18.11.2014

Rund 35,8 Millionen Männer, Frauen und Kinder weltweit leben in Sklaverei. Das geht aus dem „2014 Global Slavery Index“ der australischen Menschenrechtsorganisation „Walk Free Foundation“ hervor, der am Montag veröffentlicht wurde. Demnach leben und arbeiten allein in Indien 14,3 Millionen Menschen unter Zwang. Das Land mit dem höchsten Anteil versklavter Bevölkerung ist demnach Mauretanien: Dort leben vier Prozent der knapp vier Millionen Einwohner in struktureller Unfreiheit.

In Indien sind moderne Formen von Sklaverei laut dem Bericht in Gestalt ausbeuterischer und zwangsweiser Arbeitsbedingungen verbreitet, etwa in Ziegel- und Teppichfabriken, Textilunternehmen, Haushaltsdienstleistungen, Bergbau und Landwirtschaft. Daneben gebe es auch zahlreiche Fälle von Zwangsprostitution und Zwangsheiraten sowie organisierte Bettelei. Viele Familien lebten seit Generationen unter unfreien Bedingungen.

Andere Länder mit einem hohen Bevölkerungsanteil in Sklaverei sind der Studie zufolge China (3,2 Millionen), Pakistan (2,1 Millionen), Usbekistan (1,2 Millionen) und Russland (1 Million). Deutschland rangiert in der Häufigkeit von Sklaverei auf Platz 147 von 167 untersuchten Ländern. Am besten ist die Lage in Luxemburg, Irland und Island; im letztgenannten leben laut der „Walk Free Foundation“ 23 Personen in moderner Sklaverei.

© KNA

Studie

Den Global Slavery Index 2014 der „Walk Free Foundation“ können Sie hier als PDF herunterladen:

zum Global Slavery Index 2014