Caritas startet weltweite Aktionswoche gegen Hunger

  • Vatikanstadt - 07.10.2014

160 nationale Caritas-Organisationen rufen mit einer am Sonntag beginnenden Aktionswoche zum Kampf gegen Hunger auf. Unter dem Motto One Human Family, Food for All („Eine Menschheitsfamilie, Nahrung für alle“) sollen Katholiken weltweit mobilisiert werden, bis 2025 eine zureichende Ernährung für alle Menschen sicherzustellen. Wie der Dachverband Caritas Internationalis am Montag im Vatikan mitteilte, ist es das erste Mal, dass sich die katholischen Hilfswerke zu einer globalen Kampagne zusammentun.

Umfrage: Wer ist der echte Nikolaus?

Weihnachtsmann vs. Nikolaus

Alicja Malinowski

Papst Franziskus unterstützt die Aktionswoche mit einer Videobotschaft. In seinem einminütigen Beitrag auf Spanisch ruft er katholische Gläubige auf, ihre Stimme für die Hungernden zu erheben. Darin erinnert er an das Wort Jesu „Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben“. „Die Worte unseres Herrn rufen uns heute auf, uns nicht gleichgültig abzuwenden, wenn wir wissen, dass unser Nachbar hungert“, so der Papst.

Aktionen in über 50 Ländern geplant

Caritas Internationalis zufolge sind Aktionen zugunsten benachteiligter Kleinbauern in mehr als 50 Ländern weltweit geplant. Die Kampagne wolle Druck auf Regierungen ausüben, Rechte von Bauern und besonders von Frauen zu schützen, Spekulation mit Nahrungsmitteln zu beenden und Sicherheitsnetze gegen Mangelernährung von Kindern auszubauen.

Die Initiative „One Human Family, Food for All“ wurde von Papst Franziskus im Dezember angestoßen. Sie soll bis Mai 2015 laufen. Laut dem jüngsten Welthungerbericht hungern auf der Erde 805 Millionen Menschen.

www.food.caritas.org

© KNA