Erster Entwurf der Umwelt-Enzyklika liegt vor

  • Rom - 20.08.2014

Ein erster Entwurf für die geplante Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus liegt vor. Das sagte das Kirchenoberhaupt am Montag beim Rückflug von Seoul nach Rom vor Journalisten. Allerdings werde die Endfassung wohl deutlich kürzer werden als dieser Entwurf. Franziskus hatte den Präsidenten des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, Kurienkardinal Peter Turkson, gebeten, die zu diesem Thema eingegangenen Vorschläge und Entwürfe zusammenzustellen. Der bisherige Umfang sei jedoch um ein Drittel länger als sein Lehrschreiben „Evangelii gaudium“, so Franziskus.

Es bestehe das grundsätzliche Problem, dass man über die Ökologie „nur bis zu einem bestimmten Punkt mit einer gewissen Sicherheit sprechen“ könne, führte der Papst aus. Danach begebe man sich in den Bereich wissenschaftlicher Hypothesen. Einige seien sehr gesichert, andere weniger. „In einer Enzyklika mit lehramtlichem Charakter kann man nur mit den sicheren Fakten vorgehen“, so Franziskus. Der Text müsse noch gründlich überarbeitet werden. Zu einem möglichen Erscheinungstermin äußerte sich der Papst nicht.

© KNA