Renovabis begrüßt Bischof Heiner Koch

  • Freising - 14.03.2014

Auf der Frühjahrs-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz wurde der Dresdner Bischof Heiner Koch zum neuen Vorsitzenden des Trägerkreises von Renovabis gewählt. Mit großer Freude begrüßte das katholische Osteuropa-Hilfswerk die Wahl. „Das ist eine sehr gute Entscheidung, die hier getroffen wurde“, sagte Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pater Stefan Dartmann SJ am Donnerstag in Freising. „Wir freuen uns über einen weltkirchlich und pastoral sehr erfahrenen sowie kommunikationsstarken Mann an der Spitze unseres höchsten Gremiums“, so Pater Dartmann.

Bischof Heiner Koch tritt bei Renovabis die Nachfolge des emeritierten Erzbischofs von Köln Joachim Kardinal Meisner an, der seit der Gründung des Osteuropahilfswerks den Vorsitz des Trägerkreises innehatte. Viel internationale Erfahrung konnte Bischof Koch nicht nur als Generalsekretär des Weltjugendtages 2005 in Köln sammeln, sondern auch seit 2010 als Beauftragter der Bischofskonferenz für die deutschsprachige Auslandsseelsorge. Hier war und ist er immer wieder mit der Situation katholischer Minderheitskirchen konfrontiert, die es auch in zahlreichen osteuropäischen Ländern gibt.

Gewicht und Stimme verleihen

Hauptgeschäftsführer Pater Dartmann begrüßte weiter, dass Renovabis mit dem neuen Trägerkreisvorsitzenden „nun wieder über eine bischöfliche Doppelspitze verfügt, die unserem Solidaritätsanliegen mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa in der katholischen Kirche in Deutschland Gewicht und Stimme verleiht“. Denn Vorsitzender des Renovabis-Aktionsausschusses und damit des zweiten zentralen Leitungsgremiums ist seit 2006 der Bischof von Magdeburg, Dr. Gerhard Feige. Nicht zu vergessen sei, so Dartmann, aber auch „die starke Verwurzelung der Solidaritätsaktion Renovabis im deutschen Laienkatholizismus“. Denn statutengemäß benennt das Zentralkomitee der deutschen Katholiken stets den/die Stellvertreter/in des Trägerkreisvorsitzenden.

Bischof Koch will, wie er sagte, die Geschäftsstelle und Belegschaft von Renovabis nun so rasch wie möglich auch persönlich kennenlernen, wozu ihm die in zwei Wochen in Freising stattfindenden Frühjahrs-Gremiensitzungen des Hilfswerks bereits Gelegenheit geben werden. (lek mit Renovabis)

www.renovabis.de

© weltkirche.katholisch.de