Verbände: Mehr Frauenrechte in Post-Millenniumszielen verankern

  • Berlin - 25.11.2013

Zum internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen haben Menschenrechtsorganisationen mehr Anstrengungen zum Schutz von Frauen gefordert. In der Entwicklungsagenda für die Jahre nach 2015 müsse die Gleichberechtigung von Frauen stärker verankert werden, erklärte die Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Beate Rudolf, am Montag in Berlin.

Bei den Millenniumszielen tauche das Thema Frauenrechte nur vereinzelt auf. Das Thema Geschlechtergerechtigkeit gehöre aber in jeden Politikbereich, so Rudolf.

Silke Voss-Kyeck von Amnesty International nannte als ein wichtiges Ziel die Reduzierung der Müttersterblichkeit. Diese sei etwa in einigen Teilen in Peru nach wie vor sehr hoch. Zugleich betonte sie, auf internationaler Ebene versuchten einzelne Gruppen immer wieder, das Ziel einer Geschlechtergerechtigkeit zu unterlaufen. Begründet werde dies dann mit religiösen und kulturellen Traditionen eines Landes.

© KNA