Kirchenführer: Keine Waffen mehr nach Syrien

  • © Bild: KNA
  • Rom - 17.04.2013

Der neue Leiter des lateinischen Vikariats von Aleppo, Georges Abou Khazen, hat einen unverzüglichen Stopp der Waffenlieferungen nach Syrien gefordert. Zugleich rief er die Konfliktparteien in einem Interview des katholischen Pressedienstes SIR zu einem Waffenstillstand und zur Wiederaufnahme des Dialogs auf.

Abou Khazen war am Montag von Papst Franziskus zum Apostolischen Administrator von Aleppo ernannt worden. Der Libanese ist Nachfolger des Italieners Giuseppe Nazzaro, der aus Altersgründen in Pension ging.

Der Franziskaner Abou Khazen trägt den offiziellen Titel eines Apostolischen Administrators des Apostolischen Vikariats der Lateiner von Aleppo. Apostolische Vikariate sind bistumsähnliche Strukturen in Regionen, in denen nur wenige Katholiken leben.

Als Administrator ist der 65-jährige mit der vorübergehenden Leitung der dortigen Katholiken betraut. Bislang war Abou Khazen Mitarbeiter des Vikariats. Zum Apostolischen Vikariat Aleppo gehören nach vatikanischen Angaben 13.000 Katholiken.

© KNA