Große ZDF-Spendengala zugunsten von Brot für die Welt und Misereor

  • Aachen/Berlin - 04.12.2012

Notleidende Menschen hoffen auf großzügige Unterstützung, wenn am Donnerstag, 6. Dezember, das ZDF wieder in einer Benefizgala zugunsten von Brot für die Welt und Misereor die schönsten Weihnachtshits präsentiert. Dabei stellen sich eine ganze Reihe deutscher und internationaler Stars in den Dienst der guten Sache.

Sie unterstützen mit ihren Darbietungen Moderatorin Carmen Nebel dabei, ausgegrenzte Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren und möglichst viel für die Arbeit der beiden kirchlichen Entwicklungshilfswerke zu sammeln. Während der Sendung können die Zuschauerinnen und Zuschauer direkt per Telefon spenden. Dabei werden beliebte Prominente wie Reiner Calmund und Eva Lind am Spendentelefon sitzen.

Auf der Bühne wollen Rod Stewart, David Garrett, Vicky Leandros und viele andere mit dem Orchester der Neuen Philharmonie Frankfurt für fröhlich-besinnliche Adventsstimmung sorgen.

Brot für die Welt und Misereor werden stellvertretend für ihr weltweites Engagement zugunsten von Armen und Benachteiligten vier ihrer Projekte in Filmbeiträgen näher vorstellen.

Spenden für das Misereor-Projekt „Goedgedacht“ ...

Eines dieser Projekte befindet sich auf der Farm „Goedgedacht“ in Südafrika, wo mit dem Anbau von Olivenbäumen ein großes Kinder- und Jugendzentrum gefördert wird, das Kindern von landlosen Farmarbeitern und aus den umliegenden Townships eine Zukunftsperspektive bietet. Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel, der „Goedgedacht“ kürzlich in Begleitung von Carmen Nebel besuchte, lädt zur Hilfe ein: „Ich habe dort Kinder kennengelernt, die es verlernt haben zu träumen. Es gelingt ihnen nicht mehr, die Schönheit der Welt zu sehen. Die Apathie ihrer Eltern, die arbeitslos sind oder Alkoholprobleme haben, hat auch sie geprägt.“

… und für Nomadenfamilien in Äthiopien

Ein anderes Filmbeispiel zeigt Nomadenfamilien in Äthiopien. Sie leben in einer Region mit wenig und oft verschmutztem Wasser, sodass die Kinder häufig Durchfall und Infektionskrankheiten bekommen. Hier hat Brot für die Welt mit regionalen Partnerorganisationen Gesundheitshelfer ausgebildet. So konnte die Kindersterblichkeit deutlich gesenkt werden. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, appelliert an die Hilfsbereitschaft der Zuschauer: „Ihre Hilfe macht den Unterschied!“

© Misereor

Spenden

Brot für die Welt und Misereor haben ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet:

Konto 250
bei der Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00

Die Spendentelefone sind am 6. Dezember von 20.15 bis 24 Uhr unter der Nummer 0180 22020 geschaltet. Tarife: 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife abweichend, maximal 42 Cent/Minute.

www.misereor.de

www.brot-fuer-die-welt.de

Weitere Inhalte