Jahrestagung Weltkirche und Mission 2013

Die Jahrestagung Weltkirche und Mission 2013 stand unter dem Motto „Die Sklaverei ist nicht vorbei – Menschenhandel heute bekämpfen“.

Die Teilnehmenden der Jahrestagung Weltkirche und Mission 2013 haben sich entschieden gegen jegliche Praktiken des Menschenhandels ausgesprochen. Der Mensch hat eine unveräußerliche Würde und ist nicht des anderen Menschen Spielball. Ein Tagungsrückblick.


Artikel lesen

Mit einem eindringlichen Appell, Menschenhandel und Sklaverei in ihren modernen Formen wirksam entgegenzutreten, ist die „Jahrestagung Weltkirche und Mission 2013 “ in Würzburg zu Ende gegangen.


Artikel lesen

Die katholische Kirche in Deutschland will verstärkt gegen Menschenhandel und Ausbeutung von Arbeitskräften vorgehen.


Artikel lesen

Teilnehmerbericht

Im Dreischritt "Sehen - Urteilen - Handeln" nimmt die Jahrestagung Weltkirche und Mission vom 27. bis 29. Mai 2013 das Thema Menschenhandel in den Blick. Tag 1: Sehen. Ein Bericht von P. Clemens Schliermann SDB.


Artikel lesen

Teilnehmerbericht

Im Dreischritt "Sehen - Urteilen - Handeln" nahm die Jahrestagung Weltkirche und Mission vom 27. bis 29. Mai 2013 das Thema Menschenhandel in den Blick. Tag 2 und 3: Urteilen und Handel. Ein Bericht von Magdalena Birkle.

 


Artikel lesen

Dossier

Laut Schätzungen sind rund 35 Millionen Menschen auf der Welt Opfer von organisiertem Menschenhandel.

Zum Dossier

Den Vortrag „Menschenhandel aus theologischer Perspektive“ von Prof. Dr. Ottmar Fuchs können Sie auf der Webseite der Salvatorianischen Gemeinschaften in Österreich nachlesen.

Zur Website

Migrantenseelsorge

Dies ist der Titel einer neuen Richtlinie für die Migranten-Seelsorge, die vom Vatikan erarbeitetet wurde.

  Richtlinie herunterladen

Deine Stimme gegen Menschenhandel

Jahrestagung Weltkirche und Mission 2013 – sechs Statements gegen Menschenhandel

weltkirche.katholisch.de

„Wir müssen mehr Bewusstsein schaffen“

Erzbischof Schick über Menschenhandel und Zwangsprostitution.

weltkirche.katholisch.de

„Diese Frauen sind hochtraumatisiert“

Menschenrechtlerin Inge Bell über die Mechanismen von Frauenhandel und Zwangsprostitution.

Lena Kretschmann